Dienstag, 11. Februar 2014

Doodling

Nach langer Zeit habe ich mal wieder, inspiriert vom letzten creadienstag, meine Zeichenstifte rausgeholt. Zinnfrei, ohne Ziel und Anspruch habe ich drauflos "gedoodelt" und aus einer Linie, einem Schwung, die Gedanken ausgeschaltet, die Zeit vergessen, wurde ein kleines Bild. Noch ist es nur aus Bleistiftlinien, weil ich nach der langen Pause den Mut verloren hatte und die Angst vorm weißem Papier mich überkam. Der Mut ist zurück und heute Abend geht es weiter, dann mit Zeichenstiften.


Das zweite sinnfreie "doodling" überkam mich einfach wegen der Farbe, nach so viel Bleistiftgrau wollte ich noch kräftige Linien ziehen. Einfach drauflos, eine kleine Mutprobe. Ohne wenn und aber aus einem Kreis ein kleines Kunstwerk mit Fehlern, aus denen doch noch gutes wurde.


Zufrieden schaue ich mir meine kleinen Werke an und freue mich an der Pause die sie mir verschafft haben. Ein Moment Ruhe vom Alltag, kein Ziel vor Augen, nur den nächsten Strich. Linie für Linie, Punkt für Punkt, so würd ich mir das auch im Alltag wünschen. Mutig mit Tinte und nicht mit Bleistift und Radiergummi. Tag für Tag ohne Angst vor morgen. Manchmal geht das und oft wärs der größte Schwachsinn. Ich plane gerne mein Leben, aber ich will flexibel bleiben und nicht ängstlich sein. Ich will Pläne ändern ohne zu radieren ohne zu bereuen - aus dem, was da ist ein kleines Kunstwerk machen. Bisher ist mir das gut gelungen, vielleicht, weil ich mir immer mal wieder kleine Pausen vom Pläneschmieden nehme und mich vom Leben überrumpeln lasse. Auf einen schönen Creadienstag, der noch halb vor mir liegt und schon sehr inspirierend angefangen hat.

1 Kommentar: